Investment View Allocator

Bühler, Ursula and Frei, Simon and Harries, Sandra and Steiger, Priska (2017) Investment View Allocator. Masters thesis, HSR Hochschule für Technik Rapperswil.

[thumbnail of HCID-MT16-G07-UrsulaBuehler-Simon Frei-SandraHarris-PriskaSteiger.pdf]
Preview
Text
HCID-MT16-G07-UrsulaBuehler-Simon Frei-SandraHarris-PriskaSteiger.pdf - Supplemental Material

Download (4MB) | Preview

Abstract

Bis heute wird die Anlagepolitik der Universalbank, dem Auftraggeber dieser Masterarbeit, durch ein Set von unabhängigen Excel-Applikationen bei der Entscheidungs­findung, Bewirtschaftung, Überwachung und Informationsverteilung, unterstützt. Dies birgt aus Sicht des Auftraggebers einige Risiken auf den Betrieb und ist in Bezug auf den Ausbau des Produktangebots wenig effizient und skalierbar.

Die von der Bank langfristig festgelegte Anlagepolitik wird von einem Expertengremium mit dem Chief Investment Officer (CIO) überprüft. Dies geschieht am Investment Board, einem eintägigen Meeting, das monatlich stattfindet. Vorgängig zum Investment Board Meeting identifizieren und prognostizieren mehrere Teams die aktuelle Basis für die Meinungsbildung des CIOs.

Für die vorliegende Masterarbeit ergibt sich aus Sicht des benutzerzentrierten Designs eine aussergewöhnliche Situation mit wenigen Expertenbenutzern. Die Masterarbeit beschäftigt sich mit der Frage, welche Anforderungen die Teilnehmer des Investment Boards, sowie die Teams, die die Prognosen erstellen, an die neue Anwendung haben und wie die Benutzeroberfläche gestaltet sein muss.

Anhand des international standardisierten Vorgehens nach ISO-Norm 9241-210, wurden grafische Oberflächen für die Erfassung der Prognosen, Vorbereitung des Investment Boards und die Informationsvisualisierung am Investment Board entwickelt. Mittels benutzerzentrierter Methoden wurde eine Feature-Liste erarbeitet. Aufgrund von User Roles wurden die Anforderungen an die Prototypen definiert. Mit Hilfe von User Stories und Szenarien wurden Papier-Sketche, Papier-Wireframes und interaktive Prototypen mit den Benutzern iterativ in mehreren Zyklen evaluiert.

Die Kontextanalyse am Investment Board ergab, dass die Effizienz gesteigert werden kann, indem Medienbrüche, wie beispielsweise der Griff zum iPad, vermieden werden. Die dort vorhandenen Informationen sollen in die neue Applikation integriert werden und dadurch für alle Teilnehmer am Beamer sichtbar sein. Bei der Vorbereitung des Investment Boards kann die Fehleranfälligkeit gesenkt werden, indem alle Berechnungen und dafür notwendigen Daten von Beginn an in einem einzigen System gehalten werden. Dazu gehört auch, dass die Prognosen im gleichen System erfasst und gespeichert werden. Die Transparenz der Daten kann gesteigert werden, indem jederzeit auf alle Daten und Dokumente aller Investment Boards und Prognosen zugegriffen werden kann.

Für jeden der drei untersuchten Prozesse wurden je ein Prototyp und Guidelines erstellt, die dem Auftraggeber zur Verfügung gestellt wurden.

Item Type: Thesis (Masters)
Subjects: Topics > HCI Design
Divisions: Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design
Depositing User: Christian Spielmann
Contributors:
Contribution
Name
Email
Thesis advisor
Richter, Michael
UNSPECIFIED
Date Deposited: 24 Apr 2017 08:50
Last Modified: 24 Apr 2017 08:50
URI: https://eprints.ost.ch/id/eprint/583

Actions (login required)

View Item
View Item